La villa romana de "El Saucedo" (Talavera la Nueva, Toledo)

  • Manuel Bendala Galán (Universidad Autónoma de Madrid)
  • Raquel Castelo Ruano (Universidad Autónoma de Madrid)
  • Raúl Arribas Domínguez
Schlagworte: El Saucedo, villa (Talavera la Nueva, Toledo), Talavera de la Reina

Abstract

Die Villa liegt in der Finca ‘El Saucedo’ bei Talavera la Nueva, im Ortsbezirk von Talavera de la Reina, Prov. Toledo. Sie wurde 1950 entdeckt. Nach kleineren Untersuchungen begann 1982 ein archäologisches Team der Universidad Autónoma, Madrid, mit systematischen Grabungen. Bisher wurden vier Kampagnen (1982, 1986, 1995 und 1996) durchgefiihrt. Es lassen sich im wesentlichen vier Konstruktionsphasen´unterscheiden:

A. Die erste, kaum dokumentierte Phase, die vor allem durch die Struktur eines offenen Beckens belegt ist, kann ab der 2. Hälfte des 1. Jhs. n. Chr. datiert werden.
B. Ende des 3. bzw. Anfang des 4. Jhs. wurde über dem Schutt der ersten Anlage eine reich ausgestattete Villa mit einem Arbeitsbereich aus Vorratsräumen, einer Presse und anderen Elementen, die auf agrarische Aktivitäten verweisen, angelegt. Der repräsentative Bereich der villa urbana weist eine komplexe Struktur auf, die mit geometrischen und - in den Apsiden - figürlichen Mosaiken ausgestattet ist, und daneben kleine private Thermen mit vorzüglichen Heizanlagen.
C. Gegen Ende des 5. bzw. Anfang des 6. Jhs. wurde der große Raum neben den Thermen zu einer christlichen Basilika umgebaut, an die sich eine rechteckige Apsis anschloß, außerdem wurden neue Mauern eingezogen, um die Raumaufteilung umzugestalten; von anderen Änderungen abgesehen, stattete man die Basilika mit einem Baptisterium mit einer vorzüglich erhaltenen Taufpiscina über kreuzförmigem Grundriß aus. Im Laufe des Gebrauchs der Basilika wurden Änderungen vorgenommen, wie u. a. die Anlage eines schlecht verlegten Ziegelbodens über dem einstigen Mosaikfußboden.
D. Auf die Zerstörung der Villa, die u. a. auf einen großen Brand am Ende der westgotenzeitlichen bzw. zu Beginn der islamischen Phase zurückgeht, der weite Teile in Mitleidenschaft zog, folgte eine schlecht dokumentierte, hochmittelalterliche Schlußphase, deren Mauerreste sich nur in einem Teil der alten Villa finden.

Veröffentlicht
2020-12-01
Rubrik
Artikel