Potentiale und Perspektiven der Forschung am Deutschen Archäologischen Institut

  • Direktorium des Deutschen Archäologischen Instituts

Abstract

1829 wurde mit dem Instituto di corrispondenza archeologica in Rom der Grundstein für das Deutsche Archäologische Institut gelegt. Die 190-Jahrfeier im Jahre 2019 war der Anlass für eine Diskussion über gemeinsame Forschungsperspektiven der Abteilungen und Kommissionen des Deutschen Archäologischen Instituts. Parallel zur Abfassung der Forschungspläne sowie ihrer Beratung durch die wissenschaftlichen Beiräte der Abteilungen und Kommissionen fand im Direktorium ein Diskussionsprozess über verbindende Fragestellungen und Perspektiven statt. Dieser Austausch diente zugleich der Positionsbestimmung im Kontext aktueller Debatten über Inhalte, Methoden und die Aufgaben von Archäologie im 21. Jahrhundert, die derzeit in einzelnen Fächern und über Fächergrenzen hinaus geführt werden. Mit dem vorliegenden Dokument sind Grundzüge skizziert, die der Entwicklung von Verbundforschungsformaten im DAI und der weiteren Diskussion und inhaltlichen Präzisierung der Forschungsagenda des DAI und ihrer Zukunftsvisionen dienen.
Rubrik
Artikel