Al-Ula, Saudi Arabia. Archaeology and Environment from the Early Bronze Age (3rd mill. BCE) onwards. Season 2019

Autor/innen

DOI:

https://doi.org/10.34780/b5t2-t686

Abstract

Die Oase von Al-Ula war in der Antike ein politisch, kulturell und wirtschaftlich bedeutendes Zentrum Nordwestarabiens und Sitz der im 1. Jahr­tausend v. Chr. bekannten regionalen Hauptstadt Dadan. Multidisziplinäre Untersuchungen im Rahmen eines internationalen Forschungsprojektes ­lieferten erste Informationen zur bislang wenig bekannten Siedlungs­geschichte während der Bronzezeit (3.–2. Jt. v. Chr.), die durch m­ehrere Standorte innerhalb der Oase gekennzeichnet ist, darunter der Fundort Tell Saq. Dort gefundene Getreidereste, die anhand von 14C-­Messungen in das 3. Jahrtausend v. Chr. datieren, weisen zusammen mit wenigen weiteren ­Kulturpflanzen auf lokalen Anbau. Daneben sind typische Vertreter der natürlichen Oasen- und (Halb-)Wüstenvegetation belegt.

Veröffentlicht

2021-10-22

Bibliographische Daten & Rezensionen

Citation Formats

Hausleiter, A., Dinies, M., Bouchaud, C., Intilia, A., Schimmel, L. und Zur, A. (2021) „Al-Ula, Saudi Arabia. Archaeology and Environment from the Early Bronze Age (3rd mill. BCE) onwards. Season 2019“, e-Forschungsberichte, S. § 1–. doi: 10.34780/b5t2-t686.