Die Basilike Stoa an der Agora von Thera

Rekonstruktion ihrer Entwicklung auf Basis stratigraphischer Grabungen

Schlagworte:
Thera, Basilike Stoa, Agora, Sondagen, stratigraphische Grabungen, Keramik
Abstract

Die Basilike Stoa in Thera ist durch mehrere Inschriften bekannt, die in situ gefunden wurden und Reparaturen in trajanischer und antoninischer Zeit dokumentieren. Die lange geschlossene Halle mit zentraler innerer Säulenstellung liegt an der Agora und ist eines der größten Bauwerke der Stadt. Das Errichtungsdatum der Basilike Stoa ist in der Forschung umstritten. Vorgeschlagene Datierungen reichen vom frühen 3. Jh. v. Chr., als die Ptolemäer eine Flottenbasis auf Thera hatten, bis in die augusteische Zeit, als die Stadt nach 120 Jahren der Stagnation vermutlich eine erneute Blüte erlebte. Dieser Beitrag hat zum Ziel, das Baudatum und die Geschichte der Basilike Stoa zu klären, basierend auf stratigraphischen Grabungen, die 1992 durchgeführt wurden. Drei Schnitte, die an der westlichen und östlichen Außenmauer der Stoa angelegt wurden, werden ausführlich diskutiert. Die Keramik aus dem wichtigsten Schnitt, 92 C, wird präsentiert. In diesem Schnitt, der sich in der Straße F westlich der Stoa befand, wurde eine dichte Abfolge von Straten gefunden, die sieben Phasen zugeordnet werden. Es wird gezeigt, dass die Stoa sicher im 2. Jh. v. Chr. errichtet wurde, vermutlich noch bevor die Ptolemäer die Flottenbasis 146/145 v. Chr. auflösten, und dass die Westmauer der Stoa in der frühen Kaiserzeit vollständig erneuert wurde. Der Bau an der Westseite der Straße F, das sog. Phallos-Haus, hatte eine ähnliche und sogar noch komplexere Geschichte. Der Belag der Straße F wurde dreimal erneuert. Dagegen konnten in keinem der drei Schnitte Befunde der trajanischen und antoninischen Stoareparaturen sicher identifiziert werden. Die Rekonstruktion der Geschichte der Stoa stellt einen wichtigen Beitrag zur Untersuchung der urbanen Entwicklung der antiken Stadt Thera dar. Diese ist kaum erforscht, weil bislang nur wenige stratigraphische Grabungen durchgeführt und publiziert worden sind.

Veröffentlicht
2022-11-15
Rubrik
Artikel