Henchir Bourgou (Djerba, Tunesien)

Stratigraphie und Fundvorlage einer Sondage im Zentrum der antiken Siedlung (8. Jh. v. Chr. – 2. Jh. n. Chr.)

  • Sami Ben Tahar (Institut National du Patrimoine de Tunis) https://orcid.org/0000-0001-6535-4473
  • Philipp von Rummel (Deutsches Archäologisches Institut) https://orcid.org/0000-0001-7545-2181
  • Karin Mansel (Universität München)
  • Heike Möller (Deutsches Archäologisches Institut)
  • Tomoo Mukai (Aix-Marseille Université)
  • Mekki Aoudi (Faculté des Lettres et des Sciences Humaines Sfax)
  • Michèle Dinies (Freie Universität Berlin)
  • Thomas Lappi (Freie Universität Berlin) https://orcid.org/0000-0002-2013-8352
  • Joris Peters (Universität München)
  • Simon Trixl (Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart)
  • Saskia Büchner
Schlagworte:
Henchir Bourgou/Djerba, Tunesien, Siedlungsarchäologie, punische Siedlung, römische Archäologie
Abstract

Die antike Siedlung Henchir Bourgou auf Djerba (Tunesien) ist seit 2017 Gegenstand gemeinsamer Forschungen des tunesischen Institut National du Patrimoine (INP) und des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI). Der vorliegende Beitrag ist die Publikation der Ergebnisse einer ersten Sondage im Zentrum des Siedlungsareals. Die Schichtenabfolge und die Baubefunde von den ersten Siedlungsphasen im 8. Jh. v. Chr. bis zu den letzten Spuren einer intensiven Besiedlung an der höchsten Stelle des Siedlungsareals in der letzten Hälfte des 2. Jhs. n. Chr., geben gemeinsam mit der vorgelegten Fundkeramik und begleitenden naturwissenschaftlichen Untersuchungen einen ersten Überblick über die Siedlungs- und Wirtschaftsgeschichte von Henchir Bourgou.

Veröffentlicht
2022-05-05
Rubrik
Artikel