Milesische Forschungen

Die bedeutende antike Handelsstadt Milet in Kleinasien gilt als Wiege der griechischen Philosophie und Naturwissenschaften. Als Begründerin von über 70 Kolonien seit dem frühen 7. Jahrhundert v. Chr. besaß die Großstadt eine ungeheure überregionale Strahlkraft und galt als Ioniae caput, das Haupt der Landschaft Ionien.
Die Ausgrabungen am Anfang des 20. Jahrhunderts unter der Leitung von Th. Wiegand legten die ehemalige Hafenstadt systematisch frei und brachten in weniger als 15 Jahren eine antike Großstadt wieder ans Licht. Galt der Fokus der Forschungen zunächst den Prunkbauten und Ruinen sowohl hellenistisch-römischer als auch byzantinischer und islamischer Zeit, lag ein besonderes Interesse immer auch auf der archaischen Blütezeit, deren Untersuchung vor allem in den 1980er Jahren gezielt in Angriff genommen wurde.
Die Milesischen Forschungen bieten seit 1999 Raum für übergreifende Themen und Diskussionen, die sich auf die Resultate der Publikationsreihe "Milet – Ergebnisse der Ausgrabungen und Untersuchungen seit dem Jahre 1899" stützen.

Verlag
Verlag Philipp von Zabern GmbH
Riedeselstraße 57
D-64283 Darmstadt
Tel.: +49 (0)6151 3308-350
www.zabern.de

Verantwortliche Redaktion/Herausgeber
Redaktion
Zentrale Berlin
redaktion.zentrale@dainst.de

Herausgeber
im Auftrag der Zentrale herausgegeben von Volkmar von Graeve

Bände
Recherchieren Sie alle Bände im ZENON

Alle Bücher

In dieser Rubrik wurden bisher keine Titel veröffentlicht.