Una nueva defixio latina conservada en el Museo Arqueológico de Linares (Jaén, España) y las defixiones con forma de tabula ansata

Schlagworte:
Tabellae defixionum, Lateinische Epigraphik, Antike Magie, Römisches Spanien
Abstract

Dieser Artikel stellt eine neue lateinische defixio vor, die auf einer Bleitafel in Form einer tabula ansata festgehalten ist und im Museum von Linares (Jaén, Spanien) aufbewahrt wird. Die Tafel kann in die Zeit zwischen der zweiten Hälfte des 1. und dem Beginn des 2. Jahrhunderts n. Chr. datiert werden. Sie umfasst vierzig Textzeilen, die auf beide Seiten verteilt sind, womit es sich um den umfangreichsten bisher in Spanien gefundenen Text dieser Art handelt. Diese neue Inschrift wird im Kontext der überaus seltenen und ausschließlich aus dem Westen des römischen Reiches stammenden lateinischen defixiones auf tabulae ansatae und der anderen in Spanien gefundenen griechischen und lateinischen Fluchtafeln analysiert.

Veröffentlicht
2021-12-06
Rubrik
Artikel