From Magas to Glaukon

The Long Life of Glaukon of Aithalidai and the Chronology of Ptolemaic Re-Annexation of Cyrene (ca. 250 BCE)

  • Emilio Rosamilia
Schlagworte:
Cyrene, Magas, Kyrenisches Koinon, Ekdelos und Demophanes, Ptolemäer, Ptolemäerreich, eponyme Priester, Glaukon von Aithalidai, Chremonideischer Krieg, Chronologie, Prosopographie
Abstract

Der Tod von König Magas um die Mitte des 3. Jh. v.Chr. hinterließ Kyrene in einem Zustand innerer
Unruhe. Verschiedene Gruppen und Einzelpersonen rangen um die Kontrolle der Stadt, bis Ptolemaios II. sie schließlich gegen Ende seiner Herrschaftszeit erneut annektierte. Obgleich sowohl der
Ablauf als auch die Datierung dieser Ereignisse noch umstritten sind, wirft nun eine Inschrift neues
Licht auf die Geschichte Kyrenes in der Mitte des 3. Jh. Eine genauere Untersuchung eines fragmentarischen Katalogs eponymer Apollonpriester, der in diese Zeit datiert, zeigt, dass einige Namen zu ptolemäischen Kommissaren passen, die das Amt jeweils mehrere Jahre hintereinander ausübten. Darunter
sticht einer besonders hervor: [Glau]kon, Sohn des Eteokles. Dieser Athener Politiker war der jüngere
Bruder des berühmte Chremonides von Aithalidai, nach dem der Chremonideische Krieg benannt ist.
Eine Analyse aller verfügbaren Quellen zum Leben des Glaukon liefert daher neue Informationen zur
Chronologie der Ereignisse in Kyrene in der Mitte des 3. Jh. sowie zu Glaukons Wirken in der Region
und zu seinem Tod

Veröffentlicht
2021-05-18
Rubrik
Artikel