Xanthos et la Lycie à la basse époque hellénistique

Nouvelle inscription honorifique xanthienne

  • Patrik J. Baker
  • Gaétan Thériault
Schlagworte:
Euergetismus, Hypostrategos, Koinon, Lykien, Metöke, Prytane, Sitometrie, Xanthos
Abstract

Die Ausgrabungen in Xanthos haben im Sommer 2008 zur Entdeckung einer Ehreninschrift für einen wichtigen Wohltäter der Stadt, Apollonides, Sohn des Apollonides, geführt. Der wortreiche und pompöse Text, der ans Ende des 2. oder Anfang des 1. Jh. v. Chr. datiert wird, erwähnt mehrere Großtaten seiner Laufbahn: die Ausübung der Prytanie unter widrigen Umständen, die Stabilisierung der öffentlichen und sakralen Finanzen durch Verordnungen (διαγραφαί), die Einrichtung eines Fonds für die Verteilung von Getreide, beruhend auf der Zugehörigkeit zu dem Kollektiv der Bürger, den πάροικοι und den Metöken. Das Engagement des Apollonides ist auch über die Grenzen seiner Heimat hinaus belegt. Er war Hypostrategos des Lykischen Bundes, ein neu belegtes Amt. Aber vor allem als Lykiarch war er ein Jahr lang bemüht, die Eintracht (ὁμόνοια) innerhalb des lykischen Volkes zu bewahren. Der neue Text stellt ein Dokument erster Güte für die Geschichte von Xanthos und des Lykischen Bundes in späthellenistischer Zeit dar.

Veröffentlicht
2021-05-18
Rubrik
Artikel