1 Titel

Resafa-Sergiupolis im nördlichen Syrien galt ab dem 4. Jahrhundert n. Chr. als eine bedeutende Pilgerstadt und war in späterer Zeit unter den Namen Rusafat Hisham Kalifenresidenz der Umayyaden-Dynastie. Deren monumentale Bauten und reichhaltige archäologische Zeugnisse sind von großem Interesse für die Erforschung des Nebeneinanders und der Übergänge zwischen christlicher und islamischer Kultur. Für die frühbyzantinische Zeit gehört Resafa aufgrund seiner gut erhaltenen Monumente und dem hohen Niveau byzantinischer Baukunst zu den bedeutendsten Ruinenstätten überhaupt.
Gegenstand archäologischer Forschungen war Resafa seit Anfang der 1950er Jahre. Neben der Behandlung wissenschaftlicher Fragestellungen stellt auch die Problematik der Konservierung und Restaurierung der Gebäudesubstanz einen Bestandteil der Tätigkeit des Deutschen Archäologischen Institutes in Resafa dar. Die Publikation der Grabungsergebnisse mit Untersuchungen zu einzelnen Monumenten und Fundgruppen erfolgt in der Resafa-Reihe.


Verlag
Ab Band 7:
Walter de Gruyter GmbH
Genthiner Straße 13
D-10785 Berlin
Tel.: +49 (0)30 26005-0
www.degruyter.com

Voherige Bände:
Verlag Philipp von Zabern GmbH
Riedeselstraße 57
D-64283 Darmstadt
Tel.: +49 (0)6151 3308-350
www.zabern.de


Verantwortliche Redaktion/Herausgeber
Redaktion
Zentrale Berlin
redaktion.zentrale@dainst.de

Herausgeber
im Auftrag der Zentrale Berlin herausgegeben von Thilo Ulbert, ab Band 8 von Dorothée Sack und Michaela Konrad.


Bände
Recherchieren Sie alle Bände im ZENON

Online-ISSN 2570-1541
Print-ISSN 2570-138X

Alle Bücher

Titelbild für Forschungen in Resafa – Sergiupolis
Band 7
Forschungen in Resafa – Sergiupolis
Thilo Ulbert; Michaela Konrad