Ausgrabungen und Forschungen in der westlichen Oberstadt von Ḫattuša I

Autor/innen

Andreas Schachner
Jürgen Seeher
Daria Hollenstein
Geraldine Middea

Über dieses Buch

Die Oberstadt von Ḫattuša, die seit der zweiten Hälfte des 16. Jhs. v. Chr. die Siedlungsfläche der Stadt nahezu verdoppelt hat, ist durch öffentliche Bauten unterschiedlichster Funktionen geprägt. Neben dem zentralen Tempelviertel wurden große Wasserspeicher, Vorratseinrichtungen und verschiedene repräsentative Bauten untersucht.
Um den urbanen Zusammenhang in seiner Gesamtheit zu erfassen, konzentrierten sich zwischen 2002 und 2009 Ausgrabungen, geophysikalische Surveys und architekturhistorische Untersuchungen auf die Talsenke westlich von Sarıkale und die diese umgebenden, bebauten Felsen in der westlichen Oberstadt. In der vorliegenden Publikation werden die Ergebnisse der Untersuchungen an der Felsenanlage von Yenicekale und zu den Tierknochenfunden der ältesten Bauschicht im Tal vor Sarıkale abschließend vorgelegt.

Kapitel

  • Teil 1: Ausgrabungen und Untersuchungen an Yenicekale in der südwestlichen Oberstadt von Boğazköy-Ḫattuša (2006–2008)
    Andreas Schachner
  • Teil 2: The Faunal Remains from the Square Building Horizon in the Valley West of Sarıkale, Boğazköy-Ḫattuša, Turkey (16th/15th Century BC)
    Daria Hollenstein, Geraldine Middea
Titelbild für Ausgrabungen und Forschungen in der westlichen Oberstadt von Ḫattuša I
Veröffentlicht
Mai 4, 2018
Online-ISSN
2570-1533
Print-ISSN
2570-141X