The Archaeological Map of the Sudan

Konzipiert und etabliert wurde die Reihe in den 1970er Jahren von dem Architekten Friedrich W. Hinkel, der Jahrzehnte für den Kulturerhalt im Sudan arbeitete. Ziel der Reihe ist es, die archäologischen Plätze im Sudan vom Paläolithikum bis in die frühe Neuzeit möglichst umfassend zu registrieren und handbuchartig mit Beschreibungen und Referenzen vorzulegen. Dies erfolgt in geographischer Ordnung und auf kartographischer Basis. Aufgebaut wird ein Datenrepositorium, das sich als Grundlage für vertiefende Forschungen in Nordostafrika anbietet. Von den geplanten 10 Faszikeln sind drei erschienen (1977: A Guide to the Principles of the Archaeological Map of the Sudan; 1979: South Libyan Desert; 1992: Red Sea Coast). Ergänzt wird das Konzept der Reihe durch Supplement-Bände zur monographischen Bearbeitung einzelner Monumente oder übergeordneter Themen. Fünf Suppl. sind erschienen, darunter zum Sonnentempel M 250 in Meroë oder zu Objekten im Nationalmuseum Khartoum.

Herausgegeben wurde die Reihe ab 1977 zuerst vom Zentralinstitut für Alte Geschichte und Archäologie (ZIAGA) der Akademie der Wissenschaften der DDR, die Bände erschienen im Akademie-Verlag. Seit 2002 führte F. W. Hinkel die Reihe im Eigenverlag »Monumenta Sudanica« fort. Mit Übergabe des wissenschaftlichen Nachlasses von F. W. Hinkel an das DAI im Jahre 2009 hat das Institut die Herausgeberschaft der Reihe übernommen.

Verlag
Dr. Rudolf Habelt GmbH
Am Buchenhang 1
D-53115 Bonn
Tel.: +49 (0)228 92383-0
www.habelt.de

Verantwortliche Redaktion/Herausgeber
Redaktion
Zentrale Berlin
redaktion.zentrale@dainst.de Herausgeber
Deutsches Archäologisches Institut
Ansprechpartnerin: Dr. Simone Wolf, simone.wolf@dainst.de

Bände
Recherchieren Sie alle Bände im ZENON

Alle Bücher

In dieser Rubrik wurden bisher keine Titel veröffentlicht.