Roemische Bleigewinnung in der Sierra de la Muela? - Bemerkungen zum Pica-Bleibarren aus Puerto de Mazarron (Prov. Murcia)

  • Peter Rothenhoefer Department of History, Sun Yat-Sen University, Zhuhai Campus
  • Michael Bode Deutsches Bergbaumuseum Bochum
  • Norbert Hanel Institut für Archäologische Wissenschaften, Ruhr-Universität Bochum
Schlagworte: Römer – Bergbau – Hispania – Bleibarren – Bleiisotopie – Sierra de la Muela – Pica

Abstract

Ein östlich von Mazarrón gefundenes Bleibarrenfragment, auf dem nur noch das Kognomen Pica zu lesen ist, wurde in der Forschung einem Minucius Pica zugewiesen, der auch in Varro, res rustica 3, 2, 2 Erwähnung findet. Da es sich aber bei der von Varro genannten Person um eine literarische Kunstfigur handelt, sind sowohl diese Gleichsetzung als auch die Namensrekonstruktion hinfällig. Archäometallurgische Provenienzstudien führten zudem zu dem überraschenden Ergebnis, dass dieser Barren nicht den bekannten Minen bei Mazarrón entstammt, sondern möglicherweise benachbarten lokalen Lagerstätten der Sierra de la Muela. 

Veröffentlicht
2020-01-14
Rubrik
Artikel