Ina Altripp

Meter und Trophos. Neue Beobachtungen an zwei großformatigen Sitzfiguren aus Pergamon

Aus der Revision der beiden sitzenden Frauenfiguren AvP VII 50 und AvP VII 62 ergaben sich bisher übersehene Hinweise auf neue Deutungsmöglichkeiten. In Zusammenarbeit mit dem Berliner Antikenzentrum und begleitend zur Restaurierung von AvP VII 50 konnte die Idee weiter verfolgt werden, der Statue den eventuell vom gleichen Fundort stammenden Knabentorso AvP VII 117 und den Knabenkopf AvP VII 140 zuzuordnen. Mythologie und ikonographische Parallelen diverser Gattungen bieten Deutungsmöglichkeiten für eine solche großplastische Darstellung im Umfeld Pergamons, wobei die Entscheidung für eine Deutung als Isis vor allem aufgrund von Parallelen in Kleinkunst und Großplastik am plausibelsten zu sein scheint. In den Bereich der in Pergamon verehrten Muttergottheiten führt auch die hier vorgeschlagene Deutung der zweiten weiblichen Figur AvP VII 62. Ihre Konzeption, ihre Haartracht und das Sitzen auf einem trommelförmigen Gegenstand könnte sie dem Kultpersonal weiblicher Gottheiten wie Demeter, Meter-Kybele und Isis zuordnen, die als orgiastische Kulte eng mit dem von den pergamenischen Herrschern favorisierten Dionysoskult verbunden waren.

Schlagworte

Kourotrophos; Sitzstatuen; Rekonstruktion; Meterkult; Isiskult; Pergamon

PDF