Henner von Hesberg, Eduard Shehi

Das Fragment eines ungewöhnlichen attischen Meleagersarkophags (?) in Durrës

Das Fragment eines ungewöhnlichen großen attischen Sarkophags wurde 2007 in Durrës gefunden. Von der Vorderseite ist die Figur eines Jagddieners mit Exomis erhalten, von der rechten Nebenseite die Figur einer jungen Frau, die auf einem Felsen sitzt und von zwei Bäumen – einer Eiche an der Ecke und einem Apfelbaum – gerahmt wird. Die Kombination der Motive von Jagd und Natur legt es nahe, in der Frau Atalante zu sehen. Sie ist ungewöhnlich wiedergegeben. Möglicherweise wird auf ihre Jugend in Arkadien Bezug genommen. Alternativ könnte man an eine Hesperide mit Herakles auf der zerstörten Hälfte denken. Stilistische Vergleiche erlauben eine Datierung des Fragments um die Mitte des 3. Jhs. n. Chr. Attische Sarkophage bildeten unter den importierten Sarkophagen in Dyrrachium und Apollonia die umfangreichste Gruppe. Auch aus Apollonia lassen sich noch einige bisher unbekannte Fragmente nennen. Zur Art der ursprünglichen Aufstellung in den Nekropolen fehlen konkrete Hinweise, aber sie werden mit Grabbezirken und -bauten in Verbindung zu bringen sein, von denen aus beiden genannten Städten kaum geeignete Reste bekannt sind.

Schlagworte

attischer Sarkophag; Atalante; Hesperide; kaiserzeitliche Nekropolen; Dyrrachium und Apollonia

PDF