Alexander Rubel

Eine Besitzermarke aus Moesia Inferior und die römische Militärpräsenz in Ibida

Die römische Siedlung Ibida (heute Slava Rusá in der rumänischen Dobrudscha) ist immer noch kaum bekannt, obwohl sie mit 24 ha Fläche die größte antike Festung der Dobrudscha ist. Die erst seit 2001 erfolgenden systematischen Ausgrabungen zeigen allerdings immer deutlicher, dass die an einer wichtigen Wegekreuzung gelegene Stadt bereits während der Kaiserzeit und nicht erst in der Spätantike, wie die massiven Mauern aus der Zeit Iustinians vermuten lassen, recht bedeutend war. Ein neues Argument für diese These liefert die hier publizierte Besitzermarke, welche die zumindest zeitweilige Stationierung einer römischen Militäreinheit nahelegt.

Schlagworte

Rumänien; Dobrudscha; Ibida; Besitzermarke

PDF