Die Ostraka vom Kerameikos

Autor/innen

Stefan Brenne

Über dieses Buch

Der Hortfund von rund 9000 Stimmscherben des Ostrakismos im Kerameikos von Athen ist eine wichtige Quelle zur frühen Attischen Demokratie und wird hier erstmals vollständig in Text, Beschreibung und Abbildung vorgelegt. Seine Geschlossenheit und die Datierung ins Jahr 471 v. Chr. geben Einblick in den Ablauf des Verfahrens, die Verbreitung von Schriftlichkeit und Schriftentwicklung, in Morphologie oder Phonetik und bilden einen neuen Fixpunkt für die Chronologie der Gebrauchskeramik. Einzelne Scherben mit Zusatzinformationen über die eigentliche Nennung des Namens hinaus beleuchten die Intention der ›Wähler‹ und die politische Diskussion dieser Zeit.

Kapitel

  • Teilband 1:
  • Vorwort
  • Danksagungen
  • 1 Technische Vorbemerkungen
  • 2 Fundgeschichte und Fundgruppen
  • 3 Keramik
  • 4 Schrift und Sprache
  • 5 Zusatzinformationen auf Ostraka
  • 6 Gruppenkataloge
  • Konkordanzen
  • Bildnachweis
  • Vorbemerkungen zu den Abbildungen (Gefäßprofile)
  • Abbildungen
  • Beilagen 1–7
  • Tafeln 1–397
  • Teilband 2:
  • 7 Einzelkatalog
Titelbild für Die Ostraka vom Kerameikos
Veröffentlicht
Dezember 18, 2020